Aktuelles
 

Impressionen vom 25 jährigen Jubiläum

Auf den Spuren der Bergleute

Nummerierung und Reparatur von Ruhebänken

Einweihung des neuen "Fischlehrpfades" entlang des Inseldorfweges

Letzter Schultag der Grundschüler in der Burgschule Niederschelden im Jahre 2009, danach erfolgte die Schließung

Neuer Glockenturm am Friedhof

Einweihung Glockenturm Friedhof Niederschelden

Jubiliarehrung

Schilderaufstellung "Auf Kreta"

Zwei neue Ehrenmitglieder

Impressionen von Niederschelden

Besuch in Berlin

Hoher Besuch im Heimatmuseum

Wanderung "Auf den Spuren der Kelten" am 28. Mai 2011 in Niederschelden

Der 100. Förderer wurde ausgelost

Jahreshauptversammlung der Heimatgruppe Niederschelden am 02.03.2012

Besichtigung der Firma Utsch AG am 19. März 2012

Tunnelanstich HTS Niederschelden am 4. Juli 2012

Jahreshauptversammlung 2013 - Ehrenurkunden

Zukunftspreis 2012 des Kreises Siegen-Wittgenstein

Beteiligung der Volksbank Siegerland am Ehrenpreis der Heimatgruppe in Höhe von 250 Euro

Eröffnung Bürgerhauskaffee Niederschelden

Termine der Heimatgruppe Niederschelden im Jahre 2014

150-jähriges Gründungsjubiläum "Charlottenhütte Niederschelden"

Festakt am Sonntag, 7. September 2014: 150-jähriges Gründungsjubiläum "Charlottenhütte"

HTS-Süden-Süd: Bauphase (Bühltunnel)

Impressionen: "Rückblick auf ein erfolgreiches Jubiläumsfest 150 Jahre Charlottenhütte"

Advent "Auf der Burg" am 28. November 2015

 
Impressionen vom 25-jährigen Jubiläum

Urkunde 25 Jahre Heimatverein          Ehrung Gründungsmitglied Ludwig Bald          Aufstellen des 1. volkstümlichen Strassenschildes          Offizielle Widmung
 

Einweihung mit dem Bürgermeister          Eröffnungsrede          Grusswort des Bügermeisters          Heimatmuseum

 

Auf den Spuren der Bergleute

Beschreibung von Gerhard Scholl

Rothenberg-Wanderung am 4. Juni 2005 der Schelder Heimatvereine:
Niederschelden, Niederschelden-Dreisbach und Niederschelderhütte

Der Rothenberg liegt zwischen den Siegener Stadtteilen Niederschelden/Alte Dreisbach und Gosenbach. Der höchste Punkt des Bergrückens beträgt 413 m. Die gesamte Oberfläche des Berges ist mit vielen Pingen, Schürfmulden und Abbauen übersät und zeugt von den großen bergmännischen Aktivitäten in unserer Gegend. So wird in der Schelder Chronik schon um 1440 von zwei Gruben „uff dem Rodenberg“ berichtet. Über den Rothenberg verläuft die Grenze zwischen Niederschelden und Gosenbach. Der Bergrücken geht von Niederschelden/Dreisbach bis oberhalb der bekannten Grube Grüner Löwe. Die Erzfelder des Rothenbergs gehörten zum Gosenbacher Gangzug. Die östlichste Grube dieses Bezirkes war die Grube Justine mit dem Christiansstollen. Auf der Dreisbacher Seite wurde später ein Querschlag  bis zur Grube Justine vorgetrieben und wurde als Brandzecherstollen bezeichnet. In diesem Grubenfeld wurde hauptsächlich der in unserem Gebiet seltene Schwefelkies abgebaut. Die alte Abräumhalde ist seit dem Autobahnbau nicht mehr sichtbar. Oberhalb der vor beschriebenen Gruben liegt der Gosenbacher Wasserhochbehälter. Von dieser Stelle aus sollte am Ende des 2. Weltkrieges das westliche Siegerland verteidigt werden. In den am Wegesrand befindlichen Pingen wurden später noch große Mengen Munition und Waffen gefunden. In dem auf der Gosenbacher Seite liegenden Pingenzug liegen das Grubenfeld Dammsack, die Grube Aline und die Grube Alter Mann. Später wurden auf diesem Gebiet noch zwei Steinbrüche betrieben. Die dort gebrochenen Steine wurden für Stützmauern und Kellersockel vieler Häuser im Gereich Gosenbach verwendet. Auf der Schelder Seite, ca. 50 m unterhalb der Sendeanlagen liegt die zum Storch und Schöneberg gehörende Grube Sophie. Es wurden dort noch in den letzten Jahren sehr interessante und seltene Mineralien gefunden. Auf der Bergseite in der Nähe der Ley-Felsen wurde der Erzgang im Rothenberg über einen Stollen angehauen. In den letzten Jahren des Krieges wurde der Stollen als Luftschutzbunker von den Bürgern der Waldstraße benutzt.

Westlich der Sender verlief die Trasse der Seilbahn von Marienhütte Eiserfeld nach Gosenbach zur Grube Storch und Schöneberg. Auf der Berghöhe des Rothenberges befand sich die Seilbahn-Umlenkstation mit einem Wärterhaus. 1888 wurde die Seilbahn angelegt. Sie brachte das Eisenerz von der Grube Storch und Schöneberg zur Marienhütte und nahm von dort den aus der Ofenschlacke gewonnenen Schlackensand zur Verfüllung der untertägigen Grubenbaue mit. Der Sand wurde über die Grube Grüner Löwe eingebracht. Die Marienhütte wurde nach dem Eisenbahnbau im Jahre 1876 gegründet, aber schon 1927 im Zuge der Schließung von zehn Siegerländer Hochofenwerken wieder stillgesetzt. In diesem Zusammenhang wurde die Seilbahn nicht mehr benötigt und abgebrochen.

Eingelagert in den Rothenberg liegt auf der Schelder Seite das durch die vielen Fundstellen der frühen keltischen Eisenzeit ca. 500 v. Chr. weit über unsere Grenze bekannte Felsenbachtal. Wie wir heute wissen, lag hier die größte Verhüttungsanlage der Kelten nördlich der Alpen. Dieses Felsenbachtal hatte, da es offen zu dem großen Talkessel liegt, fast immer die für den Schmelzprozess benötigten Aufwinde. Durch den Felsenbach war auch das benötigte Wasser vorhanden.

Die Eisenhüttenleute wohnten damals mit ihren Familien in der Nähe der Windöfen und Waldschmieden. Ebenfalls deutet die große Wallburg auf dem Bühlrücken auf eine verhältnismäßig dichte Besiedelung in unserem Gebiet hin.

Ende der Wanderung ist der Freiplatz oberhalb des Horn-Stein, von dort ist eine schöne Rundsicht auf den Verlauf der Grenzen der Schelder Gemarkung möglich.

Viele Grüße und ein herzliches "Glück Auf"!

 
Nummerierung und Reparatur von Ruhebänken

Die Heimatgruppe Niederschelden ist zuständig für die Betreuung von insgesamt 30 Ruhebänken im Raum Niederschelden.

Auf Initiative des Seniorenbeirates der Stadt Siegen sowie der Leitstelle der Feuerwehr, werden seit Ende 2004 sämtliche - von den jeweiligen Heimatvereinen betreuten Ruhebänke - durchlaufend nummeriert um in Notfällen den jeweiligen Standort bestimmen zu können.

Dementsprechend ist bei exakter Angabe der Ruhebanknummer der Rettungsdienst imstande, den Notfallort genau zu lokalisieren.

Seit Anfang Juni 2005 führt die Heimatgruppe diese Nummerierungsarbeiten kontinuierlich durch, indem die Nummern eingebrannt werden.

Im Zuge dieser Arbeiten werden gleichzeitig die notwendigen Pflege- und Wartungsarbeiten durchgeführt.

   
Einweihung des neuen "Fischlehrpfades" entlang des Inseldorfweges

Schreiben an die Fördermitglieder der Heimatgruppe Niederschelden vom 30.05.2009 zur "Einweihung des neuen Fischlehrpfades" entlang des Inseldorfweges im PDF-Format.

Plan des Inseldorfweges im PDF-Format.

Artikel des Siegerlandkuriers vom 14.06.2009 im PDF-Format.

Artikel des Siegerlandkuriers vom 26.08.2009 im PDF-Format.

Beschreibung "Das Inseldorf" im PDF-Format.

 

   

Letzter Schultag der Grundschüler in der Burgschule Niederschelden im Jahre 2009, danach erfolgte die Schließung

 

   
Neuer Glockenturm am Friedhof

Abbildung 1 des Bauantrages im PDF-Format.

Abbildung 2 des Bauantrages im PDF-Format.

   
Einweihung des Glockenturms auf dem Friedhof Niederschelden

Der neue Glockenturm am Friedhof Niederschelden wurde durch den Bürgermeister Steffen Mues sowie die Vertreter der beiden Kirchen am 22.11.2009 eingeweiht. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger waren zu dem Ereignis erschienen. Damit hat auch die vor 20 Jahren von den Eheleuten Huhn gestiftete Glocke einen neuen Platz erhalten."

´

   
Jubilarehrung

Anlässlich der 25jährigen Mitgliedschaft der Eheleute Edith und Arnold Denker besuchte der Vorsitzende die Jubilare zu Hause, um ihnen die Urkunde und ein Präsent zu überreichen.

   
Schilderaufstellung "Auf Kreta"

Am 13.08.2010 fand durch die Heimatgruppe Niederschelden eine weitere Aktion zur Aufstellung von historischen Schildern mit volkstümlichen Straßennamen statt. Diesmal ging es um das Wohngebiet "Auf Kreta". Gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Siegen, Steffen Mues, wurden die beiden Schilder offiziell eingeweiht. Erfreulicherweise haben gut 80 Gäste (Nachbarn, Heimatfreunde und Interessenten) dieses Ereignis verfolgt. Auch der  anschließende Grillabend mit Lagerfeuer in den Siegwiesen unterhalb von "Kreta" war gut besucht. Diese Schilderaktion - es war mittlerweile das zehnte Schild mit volkstümlichen Namen - ist ein wichtiger Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Heimatgruppe, und es hat sich gezeigt, dass die Resonanz zunehmend positiv ist.

   
Zwei neue Ehrenmitglieder

Im Rahmen der letzten Vorstandssitzung der Heimatgruppe Niederschelden wurden die beiden Heimatfreunde Gerhard Scholl sowie Peter Hoffmann zu Ehrenmitgliedern aufgrund ihrer Verdienste um den Aufbau und die Betreuung des Heimatmuseums sowie die örtliche Heimatarbeit generell ernannt. Unser Foto zeigt die v.l.n.r. Gerhard Scholl, Friedrich Schmidt (1. Vorsitzender), Peter Hoffmann.

   
Besuch in Berlin

Besuch des Vorstandes der Heimatgruppe Niederschelden zusammen mit den Heimatfreunden aus Burbach und Langenholdinghausen in Berlin auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Volkmar Klein.

Besuch des Vorstandes der Heimatgruppe Niederschelden zusammen mit den Heimatfreunden aus Burbach und Langenholdinghausen in Berlin auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Volkmar Klein.
   
Hoher Besuch im Heimatmuseum

Hoher Besuch im Heimatmuseum am 17. November 2010: Altbürgermeister Ulf Stötzel sowie Unternehmer und prominenter Schelder Bürger Manfred Utsch tragen sich ins Gästebuch ein.

Hoher Besuch im Heimatmuseum am 17. November 2010: Altbürgermeister Ulf Stötzel sowie Unternehmer und prominenter Schelder Bürger Manfred Utsch tragen sich ins Gästebuch ein.
   

Wanderung "Auf den Spuren der Kelten" am 28. Mai 2011 in Niederschelden

Am 28. Mai 2011 veranstaltete die Heimatgruppe Niederschelden die mittlerweile fünfte Wanderung, diesmal unter dem Titel "Auf den Spuren der Kelten". Angesichts der schönen Wegstrecke und des interessanten Themas nahmen gut 60 Heimatfreunde teil. Unter der fachkundigen Leitung des Heimatfreudes Rudolf Keßler wurden während der zweieinhalbstündigen Führung neben heimat- und naturkundlichen Erläuterungen die Arbeits- und Lebensgewohnheiten der Kelten an den entsprechenden Orten vorgestellt. Im "Ruhrgebiet der Kelten", der Felsenbach, endete schließlich die Wanderung mit Einweihung einer neuen, der insgesamt 32igsten Ruhebank. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden sodann im Rahmen eines gemütlichen Grillnachmittags am Bürgerhaus Niederschelden nochmal vertieft.



   

Der 100. Förderer wurde ausgelost

Als die Heimat- und Verschönerungsgruppe als Abteilung des Volksvereines Niederschelden 1981 gegründet wurde, war sie finanziell in vollem Umfang von den Einnahmen des Volksvereines abhängig. Jedoch fanden sich bald Interessenten, die als sogenannte Fördermitglieder separate Beiträge ausschließlich für die Heimatarbeit entrichteten. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Heimatgruppe im Jahre 2006 konnte der damals neu gewählte 1. Vorsitzende Friedrich Schmidt von 50 festen Fördermitgliedern berichten. Seitdem stieg die Zahl kontinuierlich an. Bei der letzten Jahreshauptversammlung vermeldete der Vorsitzende gar 90 Förderer und kündigte als ehrgeiziges Ziel an, im laufenden Jahr 2011 - dem 30-jährigen Bestehen - die Zahl 100 erreichen zu wollen. Dies geschah schneller als erwartet: Jetzt konnte das 100. Fördermitglied feierlich begrüßt werden - in einem ungewöhnlichen Rahmen. Nämlich in einer Los-Entscheidung, weil mehrere neue Förder-Interessenten den Wunsch äußerten, als 100. Fördermitglied der Heimatgruppe beitreten zu wollen. So wurde Wolfgang Werner als 100. Fördermitglied gezogenen.

Entwicklung der Zahl der Fördermitglieder von 1981 bis 2011.





   

Jahreshauptversammlung der Heimatgruppe Niederschelden am 2. März 2012

Auftritt der Musikgruppe Niederschelden anläßlich der Jahreshauptversammlung der Heimatgruppe Niederschelden am 2. März 2012.



   

Besichtigung der Firma Utsch am 19. März 2012

Besichtigung der Firma Utsch AG durch den Vorstand des Heimatgruppe Niederschelden.

   

Tunnelanstich HTS Niederschelden am 4. Juli 2012

Anlässlich des Baues der HTS Siegen-Süd fand am 04.07.2012 der offizielle Tunnelanstich des über 500 m langen Bühlrückentunnels statt. Wie bei solchen Projekten üblich wurde der Tunnelanstich durch eine Tunnelpatin - Frau Hanne-Marie Thieltges aus Niederschelden - vorgenommen.









   

Jahreshauptversammlung 2013 - Ehrenurkunden

In der letzten Jahreshauptversammlung wurden die Fördermitglieder Ursel Mauden und Eduard Heinbach für 25-jährige Mitgliedschaft vom Vorsitzenden Friedrich Schmidt geehrt.

   

Zukunftspreis 2012 Kreis Siegen-Wittgenstein

Teilnahme der Heimatgruppe am Zukunftspreis 2012 des Kreises Siegen-Wittgenstein. Die Vorstandsmitglieder Gerd Schneider, Friedrich Schmidt und Günter Messerschmidt nehmen die Urkunde des Kreises Siegen-Wittgenstein für die Beteiligung am Zukunftspreis-Wettbewerb entgegen.

   

Beteiligung der Volksbank Siegerland am Ehrenpreis der Heimatgruppe in Höhe von 250 Euro

Die Heimatgruppe wird mit Unterstützung der Volksbank Siegerland erstmals einen Ehrenpreis, dotiert mit 500 €, für eine besondere Leistung eines Bürgers/Bürgerin des Stadtteiles Niederschelden vergeben. Der Ehrenpreis soll besonderes soziales, kulturelles oder umweltbewusstes Handeln würdigen. Es ist vorgesehen, die Ehrung Anfang 2014 im Rahmen der Jahreshauptversammlung vorzunehmen.

   

Eröffnung Bürgerhauskaffee Niederschelden

Zum ersten Mal öffnet das Kaffee am Sonntag, den 20. Oktober .2013 um 15.00 Uhr seine Pforten.
Weitere Öffnungstermine: Sonntag, 17. November 2013 und 22. Dezember 2013, jeweils um 15.00 Uhr.
Es wird selbst gebackener Kuchen, Kaffee und Tee sowie Spezialitäten angeboten.

   

Termine der Heimatgruppe Niederschelden im Jahre 2014

Die Termine der Heimatgruppe Niederschelden 2014 können mit nachfolgendem Dokument abgerufen werden:

Termine Heimatgruppe Niederschelden im Jahre 2014.

   
150-jähriges Gründungsjubiläum "Charlottenhütte Niederschelden"

Das Festprogramm zum 150-jährigen Gründungsjubiläum "Charlottenhütte Niederschelden" kann mit nachfolgendem Dokument abgerufen werden:

Festprogramm150-jähriges Gründungsjubiläum "Charlottenhütte Niederschelden".

   
Festakt am Sonntag, 7. September 2014
150-jähriges Gründungsjubiläum "Charlottenhütte",
Auf dem ehemaligen Hüttengelände, Maccostraße 12

Den Veranstaltungsablauf erhalten Sie mit folgendem Dokument:
Flyer "Festakt 150 Jahre Charlottenhütte".

Weitere Informationen zu "150 Jahre Charlottenhütte" erhalten Sie hier ...

   
Advent "Auf der Burg" am 28. November 2015

Die Heimatgruppe Niederschelden lädt Sie ab 12.00 Uhr am 28. November 2015 zum Advent "Auf der Burg" in Niederschelden ein. Ein abwechslungsreiches Programm mit Kunsthandwerk & Handgemachtem, weihnachtlichen Leckereien und mit einem wundervollen Kinderprogramm erwartet Sie.

Das Plakat zur Veranstaltung finden Sie mit folgendem Dokument:
Plakat Advent "Auf der Burg" am 28. November 2015.

   
HTS-Süden-Süd: Bauphase (Bühltunnel)  

Impressionen: "Rückblick auf ein erfolgreiches Jubiläumsfest 150 Jahre Charlottenhütte"


 


Impressionen von Niederschelden